Biografie

„Wer die Blockflöte so beherrscht wie Christine Soest, vermag die Zuhörer in exklusive Musikwelten zu entführen. Sie spannt den Bogen von der ausdrucksstarken Ruhe bis hin zur virtuosen Ausgelassenheit.“

1963 geboren und in Sindelfingen aufgewachsen, hat sie sich schon sehr bald mit ihrer Blockflöte in die Herzen der Zuhörer gespielt.

Mit 14 Jahren stand Christine Soest  bereits im Tonstudio und spielte für verschiedenste Produktionen und Rundfunksendungen beim Süddeutschen Rundfunk ein.

Christine Soest studierte Musik im Hauptfach Blockflöte bei Professor Michael Schneider in Frankfurt am Main. Ein zweites Studium im Fach Musikalische Grundausbildung mit Schwerpunkt Rhythmik absolvierte sie eben da bei Frau Endris-Lüttmann und Frau Dr. Schoch. Zehn Jahre unterrichtete sie an der Musikschule Frankfurt am Main.

In der Nähe von München hat sie sich seit 2005 mit einer Blockflötenschule in Gröbenzell / Puchheim selbständig gemacht.

Sie betätigt sich als Blockflötenlehrerin, Chorleiterin, Komponistin und freie Musikpädagogin, Rhythmiklehrerin und musikalische Frühförderung.

1999 erschien ihr erstes Soloalbum „Die fantastische Flöte“, bald danach „Himmelskänge“ mit dem Produzenten David Plüss.
2002 erschien ihr meditatives Soloalbum „Crystal Silence“ im irisch-keltischen Stil mit dem Produzenten Dick Le Mair bei Gerth Medien.       2005 erschien im selben Verlag das virtuose Komplementärstück „Crystal Waters“, ebenfalls von Dick Le Mair produziert.

Ihre Schüler zeigen Bestleistungen bei Jugend Musiziert Wettbewerben,  im Musikabitur, Berufsausbildung, Mitwirkung  bei Stadt- und Volksfesten, Schulprojekten, Tonaufnahmen, Konzerten und vielem mehr.

 

 

Kommentare sind geschlossen.